Warum sendet mein Fahrzeug keine Berichte?

This is a printed page that might be out of date. To read the most up-to-date help content, visit https://device-help.verizonconnect.com.


NRU_TRUCK_ICON.png

Die GPS-Ortungsgeräte in Ihren Fahrzeugen senden Informationen, wie etwa Ihren Standort, an Reveal.

Das Ortungsgerät stellt jedoch manchmal die Berichterstellung ein und die Informationen in Reveal sind falsch oder nicht vorhanden. Dies wird gelegentlich als Gerät ohne Bericht bezeichnet.

Auch wenn einige Probleme, wie etwa fehlerhafte Hardware oder veraltete Firmware, nur vom Kundendienst behoben werden können, finden Sie hier ein paar Tipps zur Problembehebung, mit denen Sie Ihr Fahrzeug dazu bringen können, dass es wieder Berichte sendet:

Prüfen des detaillierten Berichts

detailedreport.png

Falls Sie vermuten, dass Ihr Fahrzeug keine Berichte sendet, erstellen Sie einen detaillierten Bericht.
Dieser Bericht enthält die Route Ihres Fahrzeugs am heutigen Tag oder im ausgewählten Datumsbereich. Der Verlauf zeigt keine Echtzeitinformationen. Auf der Live-Karte sehen Sie, wo sich Ihr Fahrzeug derzeit befindet.

Überprüfen, dass das Fahrzeug starten kann

turn-on-the-ignition.jpg

Versuchen Sie, das Fahrzeug zu starten. Falls ein Fahrzeug längere Zeit nicht genutzt wurde, hat sich die Batterie möglicherweise entleert und das Ortungsgerät erhält keine Stromversorgung.
Einige Ortungsgeräte senden Berichte nur, wenn das Fahrzeug in Betrieb ist.

Prüfen, dass sich das Fahrzeug in der Reichweite des Mobilfunknetzes befindet

ICON.png

Zeigen Sie den Fahrzeugstatus auf der Live-Karte an. Falls Sie kein Signalsymbol sehen, hat das Fahrzeug den Bereich des Mobilfunknetzes möglicherweise verlassen. Dies kann der Fall sein, wenn Sie durch einen Tunnel fahren, in eine Tiefgarage fahren oder durch einen Bereich ohne Mobilfunksignal fahren, wie etwa eine Wüste.

Prüfen, dass das Fahrzeug freie Sicht auf den Himmel hat

connect_vehicle.png

Die Ortungsgeräte in Ihren Fahrzeugen müssen mit Satelliten kommunizieren. Wenn sich Objekte in der Sichtlinie zwischen dem Ortungsgerät und dem Satellitennetzwerk befinden, können diese nicht kommunizieren.
Falls sich das Fahrzeug in einem Gebäude mit Metalldach, in einer Tiefgarage oder einem Bereich befindet, der von hohen Gebäuden umgeben ist, beeinträchtigt dies möglicherweise das GPS-Signal.

Ortungsgeräte benötigen sowohl GPS- als auch Mobilfunksignal, damit sie funktionieren.

Prüfen, dass Batterie-Isolator und Spannungsreduzierer inaktiv sind

battery_black.png

Batterie-Isolatoren und Spannungsreduzierer verhindern, dass die Starterbatterie durch Geräte im Fahrzeug entleert werden, wenn der Motor aus ist. Dies geschieht, indem die Spannung auf weniger als 6 V gesenkt wird. Die Ortungsgeräte von Verizon Connect benötigen mindestens 12 V.

Falls Batterie-Isolatoren oder Spannungsreduzierer zu früh aktiviert werden, kann dies Ihre Ortung auf folgende Arten beeinträchtigen:

  • Für das Fahrzeug wird auf der Live-Karte „Leerlauf“ angezeigt, wenn der Fahrzeugmotor aus ist.

  • Die Live-Karte zeigt nur die letzte Bewegung des Fahrzeugs an, die möglicherweise nicht mit seinem tatsächlichen Standort übereinstimmt.

Um dies zu verhindern, warten Sie nach dem Abschalten des Fahrzeugs mindestens 90 Sekunden, bevor Sie den Batterie-Isolator oder Spannungsreduzierer aktivieren. Dadurch kann das Ortungsgerät seinen Berichtzyklus abschließen.

Prüfen, dass das Ortungsgerät eingesteckt ist

Image1.png

Ortungsgeräte senden keine Berichte mehr, wenn sie ausgesteckt sind. Ein Plug-and-Play-Gerät kann aufgrund einer Reparatur oder Wartung ausgesteckt werden. (Der ODB II-Steckplatz wird von Mechanikern zum Erstellen von Fahrzeugdiagnoseberichten verwendet.)

Neustart des Ortungsgeräts

Image2.png

Prüfen Sie die LEDs auf dem Ortungsgerät. Falls die LEDs nicht leuchten, schalten Sie das Gerät aus und wieder ein. Dazu stecken Sie das Ortungsgerät bei ausgeschaltetem Motor am ODB II-Steckplatz aus, warten fünf Minuten und stecken es dann wieder ein. Dies funktioniert nur bei Plug-and-Play-Geräten.

Überprüfen der Verkabelung und Sicherungen

Image3.png

Bei einem Plug-and-Play-Ortungsgerät überprüfen Sie die Stromzufuhr des OBD II-Ports mithilfe eines digitalen Universalmessgeräts. Testen Sie die Spannung an Pol 16. Falls 0 Volt angezeigt werden, suchen Sie nach einer defekten Sicherung – OBDII wird häufig über den Hilfsstromkreis abgesichert.

Falls Sie über ein 9-adriges (oder 3-adriges) Ortungsgerät verfügen, suchen Sie nach einer defekten Sicherung, da das Ortungsgerät mit einem der abgesicherten Stromkreise im Fahrzeug verbunden ist.

Immer noch nicht?

Sobald Sie alle diese Checks durchgeführt haben und das Fahrzeug immer noch keine Berichte sendet, wenden Sie sich an den Kundendienst. Sie können eine weitere Problembehebung durchführen und bei Bedarf einen Techniker beauftragen.

Halten Sie die folgenden Informationen bereit, bevor Sie den Kundendienst kontaktieren:

  • Fahrzeugname und Fahrzeug-ID

  • Datum und Uhrzeit des letzten Berichts

  • Elektronische Seriennummer (ESN) des Ortungsgeräts (falls möglich)

  • Name des Kontakts

  • Ort, an den der Techniker gesendet werden muss

Hinweis: Falls Sie Zugang zum Fahrzeug haben, stellen Sie sicher, dass die Zündung eingeschaltet ist, damit der Kundendienst weitere Checks durchführen kann.


War dieser Beitrag hilfreich?


0 von 0 fanden dies hilfreich