Raliacom-Installationsanleitung für Tachograf

This is a printed page that might be out of date. To read the most up-to-date help content, visit https://device-help.verizonconnect.com.


 

VTU.jpeg

In diesem Artikel:

Zuerst lesen

Aufrechterhaltung einer sicheren Arbeitsumgebung

  • Nur geschulte und qualifizierte Techniker dürfen Installationen durchführen.
  • Verwenden Sie bei Bedarf persönliche Schutzausrüstung (Schutzbrille, Atemschutz, Gehörschutz usw.).
  • Sorgen Sie dafür, dass der Arbeitsplatz trocken und ausreichend beleuchtet ist.
  • Pedalbetätigung kann zu Verletzungen führen.
    • Schalten Sie das Getriebe auf "Neutral" und aktivieren Sie die Feststellbremse.
    • Sichern Sie das Fahrzeug mit Unterlegkeilen gegen Wegrollen.
    • Befestigen Sie einen deutlich sichtbaren Hinweis am Lenkrad, dass Arbeiten durchgeführt werden.

Sicherheitsrichtlinien

Während des gesamten Anschlussvorgangs muss die Spannung abgeschaltet sein.

Die positive Spannung 12/24 VDC und die positive Spannung nach dem Kontakt müssen mit einer Flachsicherung zwischen 2A und 3A abgesichert werden.

  • Verwenden Sie das Gerät nur für seinen vorgesehenen Zweck.
  • Öffnen Sie das Raliacom-Gerät NICHT.
  • Bohren Sie NICHT in das Gehäuse des Geräts.
  • Die Sicherheit des Geräts kann beeinträchtigt werden, wenn:
      • das Gerät nicht sicher befestigt ist
      • das Gerät Transportschäden erlitten hat
      • Temperaturgrenzwerte überschritten werden
      • das Gerät mit Wasser in Berührung kommt
      • das Gerät sichtbar beschädigt ist.
  • Beachten Sie immer die Angaben und Hinweise des Fahrzeugherstellers.
  • Beachten Sie die jeweiligen betrieblichen Unfallverhütungsvorschriften, sowie alle regionalen und nationalen Vorschriften.

Schritt 1: Überprüfen der Komponenten im Installationskit

  • RaliacomV4-Kabelbaum-Kit (Teilenummer: CKH-IE-RAL-001-01-00) beinhaltet Folgendes:
    • Raliacom-Hauptkabelbaum
      (Teilenummer: CBH-IE-RAL-001-03-00 )
      Raliacom_main_harness-removebg-preview.png
    • FMS-Adapterkabel
      (Teilenummer: CBH-IE-RAL-002-01-00 )
      Raliacom_Cable_FMS_Adaptor_Cable-removebg-preview.png
    • OCP-CAMERA-3-Kabel (Netzkabel)
      OCP-CAMERA-3_Wire-removebg-preview.png
  • T-Anschluss (Tachograf-Schnittstellenkabel)
    (Teilenummer: CBL-EU-001-T)
    Tacho_connector-removebg-preview.png
  • Raliacom B2 – Fahrzeugortungsgerät
    (Teilenummer: 011002)
    VTU-removebg-preview.png
  • Kontaktloses CANCrocodile-Lesegerät (J1939 CANCroc)
    (Teilenummer: U12 24 LO.7S)
    CANCroc.jpeg
  • Notfall-/Datenschutztaste (optional)
    (Teilenummer: 4C764)
    Panic_Privacy_button.jpg

CBH-IE-RAL-001-03-00 wird durch CBH-IE-RAL-001-04-00 mit einem Anschluss für die Fernabschaltung ersetzt. Wenn eine Fernabschaltung erforderlich ist, wird auch ein CBU-IE-IMR-001-01-00 (Kabelbaum für Fernabschaltung für ein Relais mit 12 V oder 24 V) benötigt.

Das Tachografen-Schnittstellenkabel wird aktualisiert und die neue Teilenummer lautet CBU-IE-TAC-001-01-00. Dieser Kabelbaum hat eine verbesserte Abschirmung und enthält ein Schleifenkabel zur Unterstützung des CANBus-Abschlusses.

Schritt 2: Anschließen der Kabel und Antennen

  1. Suchen Sie die Kabel CN1 (16-polig) und CN2 (20-polig).
    Cables.jpeg
  2. Verbinden Sie die Kabel mit den richtigen Anschlüssen am Raliacom B2-Gerät, wie unten gezeigt.
    Connnectors.jpeg
  3. Suchen Sie einen geeigneten Platz für die Antenne (runde Scheibe) und montieren Sie sie so, dass die flache (klebrige) Seite zum Himmel zeigt und sich oberhalb von Metallhindernissen befindet.
  4. Suchen Sie die Anschlüsse für die beiden Antennendrähte auf der Rückseite des VTU und schließen Sie die beiden Antennendrähte sicher an, wie unten gezeigt.

Ports.jpeg

Schritt 3: Anschließen des Kabelbaums an den Datenbus des Fahrzeugs

Für Fahrzeuge mit FMS-Funktion

FMS_enabled_vehicles_table.png

Stellen Sie sicher, dass die Zündung des Fahrzeugs ausgeschaltet ist, bevor Sie mit der Installation beginnen.

Sichern Sie alle losen Drähte mit Kabelbindern.

  1. Stecken Sie den FMS-Stecker des Raliacom FMS-Adapterkabelbaums (CBH-IE-RAL-002-01-00) in die Standard-FMS-Buchse des Fahrzeugs.
  2. Verbinden Sie nur die folgenden Stecker zwischen den Kabelbäumen CBH-IE-RAL-002-01-00 und CBH-IE-RAL-001-03-00 miteinander:

    • CC1
    • PWR

Stecken Sie nichts in die folgenden Anschlüsse des CBH-IE-RAL-001-03-00, sofern Sie nicht dazu aufgefordert werden: P1 (TACHO), P5 (CC2) oder P10 (BUZZER).

Für Fahrzeuge, bei denen ein FMS-Anschluss vorhanden und deaktiviert ist, aber Strom vorhanden ist

  1. Stecken Sie den FMS-Stecker des Raliacom FMS-Adapterkabelbaums (CBH-IE-RAL-002-01-00) in die Standard-FMS-Buchse des Fahrzeugs.
  2. Schließen Sie nur den PWR-Stecker zwischen den Kabelbäumen CBH-IE-RAL-002-01-00 und CBH-IE-RAL-001-03-00 an. Schließen Sie den CC1-Stecker nicht an.
  3. Installieren Sie J1939 CANCroc in CC1 auf den Kabelbäumen vom Typ CBH-IE-RAL-001-03-00. Siehe Schritt 4. Installieren von J1939 CANCroc (optional).

Stecken Sie nichts in die folgenden Anschlüsse des CBH-IE-RAL-001-03-00, sofern Sie nicht dazu aufgefordert werden: P1 (TACHO), P5 (CC2) oder P10 (BUZZER).

Für Fahrzeuge, bei denen kein Strom am FMS-Anschluss des Fahrzeugs verfügbar ist

Wenn am FMS-Stecker des Fahrzeugs kein Strom verfügbar ist oder der FMS-Stecker nicht vorhanden ist, schließen Sie die Stromsignale (GND, „Ignition Live“ und „Permanent Live“) direkt an das Fahrzeug an (Installation mit 3-adrigen Kabeln).

  1. Schließen Sie den Kabelbaum OCP-CAMRA-3 an die entsprechenden Strom-, Schaltstrom- (Zündung) und Massepunkte des Fahrzeugs an und sichern Sie ihn bei Bedarf mit Isolierband.
  2. Verbinden Sie den Stecker des Stromkabelbaums OCP-CAMRA-3 mit dem PWR-Anschluss des Hauptkabelbaums CBH-IE-RAL-001-03-00.
  3. Installieren Sie J1939 CANCroc in CC1 auf den Kabelbäumen vom Typ CBH-IE-RAL-001-03-00. Siehe Siehe Schritt 4: Installieren von J1939 CANCroc (optional)

Weitere Informationen zu direkten Fahrzeuganschlüssen (ohne Standard-FMS-Anschluss) finden Sie in der Lkw-spezifischen Installationsanleitung.

Der Raliacom FMS-Adapterkabelbaum (CBH-IE-RAL-002-01-00) wird nicht verwendet.

Stecken Sie nichts in die folgenden Anschlüsse des CBH-IE-RAL-001-03-00, sofern Sie nicht dazu aufgefordert werden: P1 (TACHO), P5 (CC2), P10 (BUZZER).

Schritt 4: Installieren von J1939 CANCroc (optional)

  1. Schließen Sie das Raliacom-Gerät an den CAN-Bus an, indem Sie den CANCroc an die CAN-Leitungen im Motor anschließen. Öffnen Sie den CANCroc.
    Croc_1.jpeg
  2. Schließen Sie das CANCroc-Gerät an die CAN HI- und CAN LO-Leitungen des Fahrzeugs an, entsprechend den Markierungen, die im Inneren des CANCroc-Geräts aufgedruckt sind (CAN HI befindet sich am nächsten zum Scharnier und CAN LO am nächsten zum Verschlussclip).
    Croc_2.jpeg
  3. Schließen Sie den CANCroc. Stellen Sie sicher, dass sich die CAN-Drähte nicht merklich bewegen können. Die CAN-Drähte müssen fest am CANCroc verdreht sein.
    Croc_3.jpeg
  4. Führen Sie einen Kabelbinder zwischen den CAN HI- und CAN LO-Drähten und um das Lesegerät herum, um das Gehäuse des CANCroc zu sichern.
    Secure.jpeg
  5. Überprüfen der CANCroc-LEDs
    • Blinkende grüne Anzeige: Erkennung von Signalen.
    • Rote Anzeige: Strom eingeschaltet.
      Can_croc_LEDs.jpeg
  • Stecken Sie den CANCroc-Stecker in den 6-poligen weißen Molex-Stecker (CC1) am Hauptkabelbaum

    Die folgende Abbildung zeigt eine fertige Installation für einen Lastkraftwagen.

    Completed_installation.jpeg

Schritt 5: Installieren und Testen der Notfall-/Datenschutztaste (optional)

Die Notfall- und Datenschutzfunktionen befinden sich zusammen auf einem Hardwaregerät.

So installieren Sie die Notfall-/Datenschutztaste:

  1. Suchen Sie eine Stelle auf dem Armaturenbrett, die sich in der Nähe des Zündschalters und in Reichweite des VTU-Kabels befindet.
  2. Stimmen Sie die gewünschte Position für die Schalterbaugruppe mit dem Kunden ab.
  3. Stellen Sie sicher, dass hinter der Stelle, an der das Loch gebohrt werden soll, ausreichend Platz vorhanden ist.
  4. Bohren Sie an der vereinbarten Stelle ein Loch mit 12 mm Durchmesser durch das Armaturenbrett.
  5. Platzieren Sie die Unterlegscheibe mit der gezackten Kante weg von der Schaltereinheit.
  6. Führen Sie das Kabel mit dem Stecker voran durch das Loch.
  7. Befestigen Sie den Schalter, indem Sie die Befestigungsmutter auf der Rückseite des Schalters anziehen.
    Die Installation der Notfalltaste sollte in etwa aussehen wie auf dieser Abbildung:
    Panic_button_installation.jpeg
    Ziehen Sie die Schraube nicht zu fest an, da sonst das Gewinde des Schalters beschädigt werden könnte.
  8. Schließen Sie den Stecker am Kabel der Schalterbaugruppe an die P9-Buchse mit der Aufschrift "PANIC" an.Switch_Assembly.jpeg
  9. Wenden Sie sich an den Kunden, um die Notfall-/Datenschutzfunktion zu aktivieren. Der Mitarbeiter sendet SMS-Signale und fordert Sie auf, die im folgenden Abschnitt beschriebenen Funktionen zu testen.

Notfallmodus testen

Sie können den Notfallmodus jederzeit aktivieren, auch wenn der Datenschutzmodus aktiviert oder die Zündung ausgeschaltet ist.

  • Halten Sie die Taste länger als sechs Sekunden gedrückt, um den Notfallmodus zu aktivieren. Die LED der Taste blinkt rot.
  • Halten Sie die Taste 10 Sekunden lang gedrückt, um den Notfallmodus zu deaktivieren. Sobald Sie sie loslassen, erlischt die LED.
    Nach einer Stunde wird der Notfallmodus automatisch beendet und die LED schaltet sich aus.

Datenschutzmodus testen

Sie können den Datenschutzmodus nur aktivieren, wenn die Zündung eingeschaltet ist.

  • Halten Sie die Taste länger als eine Sekunde, aber weniger als sechs Sekunden gedrückt, um den Datenschutzmodus zu aktivieren. Die LED-Anzeige leuchtet im Zustand „Ein“.
  • Verwenden Sie eine der folgenden Methoden, um den Datenschutzmodus zu deaktivieren:
    • Halten Sie die Taste länger als eine Sekunde, aber weniger als sechs Sekunden gedrückt. Die LED-Anzeige schaltet sich aus.
    • Wenn Sie die Zündung ausschalten, wird der Datenschutzmodus sofort deaktiviert.
    • Wenn Sie den Notfallmodus wählen, wird der Datenschutzmodus sofort deaktiviert.

Schritt 6: Verbinden von Remote Download (RDL)

Remote Download (RDL) ermöglicht den Abruf von Tracking-Daten aus dem Tachografen. Nicht alle Tachografenmodelle unterstützen RDL. Achten Sie darauf, einen digitalen Tachografen anzuschließen, und zwar entweder ein VDO- oder ein Stoneridge-Modell.

FMS-Anschlussmethoden

Wenn die C/D-Anschlüsse frei sind, verwenden Sie den Tachokabelbaum (CBH-UK-RAL-001-002-04) für den direkten Anschluss an den Tachografen.

C/D-Anschlüsse sind nicht frei ohne aktive Geräte

Wenn an den C/D-Anschlüssen ein Gerät eingesteckt ist, aber kein aktives Zubehör vorhanden ist, gehen Sie wie folgt vor:

  • Stellen Sie sicher, dass kein aktives Zubehör vorhanden ist, indem Sie die Spannung zwischen dem Massekabel des Fahrzeugs und Stift 5 des bereits vorhandenen Gerätesteckers messen, der in den C-Stecker des Tachografen eingesteckt ist. Der Spannungsmesser zeigt ±3 V an, wenn Telematikeinheiten aktiv sind.
  • Wenn kein aktives Zubehör gefunden wird, trennen Sie den/die vorhandenen Stecker. Dann können Sie die C/D-Anschlüsse verwenden.
  • Wenn Sie die Anschlüsse nicht verwenden, versehen Sie jene, die die Sie abgezogen haben, mit einem Abschlusswiderstand. (Auch bei nicht aktiven Anschlüssen kann es zu Timeout-Fehlern kommen, wenn sie nicht ordnungsgemäß abgeschlossen sind.)

C/D-Anschlüsse mit angeschlossenen aktiven Geräten

Wenn die C/D-Anschlüsse NICHT frei sind UND angeschlossenes Zubehör aktiv ist, verwenden Sie den T-Anschluss, um sowohl das Raliacom als auch das bereits vorhandene Zubehör mit den C/D-Anschlüssen zu verbinden.

Führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Ziehen Sie den Tachografen vorsichtig und mit geeignetem Werkzeug heraus.
  2. Verwenden Sie einen Kabelanschluss wie den T-Anschluss (oder Y-Anschluss), um den C-Anschluss auf der Rückseite des Tachografen zu verbinden.
  3. Verbinden Sie die WEIẞEN und GRAUEN Drähte vom VTU mit dem C-Anschluss, Stift 5 und Stift 7 auf der Rückseite des Tachografen, wie in der folgenden Abbildung dargestellt.
    CD_Connectors.jpeg

C-Anschluss ist frei ohne RDL-Signal

Wenn der C-Anschluss frei ist, aber keine RDL-Daten empfängt, verwenden Sie den roten Ersatz-C-Anschluss, der sich am Tachografenkabel befindet. Wenn das Kabel an den Tachografen angeschlossen ist, verwenden Sie eine der folgenden Methoden:

  • Installieren Sie eine Drahtbrücke (Schleife) zwischen den Stiften 7 und 8 des C-Anschlusses, wie links dargestellt.
    _Spare_C-Plug_on_Tacho_Cable-removebg-preview.png
    Abbildung zeigt Ersatz-C-Stecker am Tachokabel
  • Bringen Sie einen roten Lucas-Verbindungsstecker zwischen den Stiften 7 und 8 des C-Anschlusses an, wie in der Abbildung unten dargestellt.
    Lucas_connector.png
    Ersatz-C-Stecker (Endansicht mit Stiften)
    Der Lucas-Stecker ist isoliert und erfordert keine zusätzlichen Drähte.

Konfigurieren von Stoneridge Tacho für RDL

Um den Stoneridge-Tachografen für die Datenausgabe zu konfigurieren, stecken Sie eine Unternehmenskarte (keine Fahrerkarte) in Steckplatz 1 des Tachografen.

Stoneridge_tacho.jpeg

Befolgen Sie bei eingelegter Unternehmenskarte die folgenden Anweisungen.

  1. Stecken Sie die Unternehmenskarte ein (die Fahrerkarte reicht nicht aus).
    Das Gerät verarbeitet die Karte und zeigt dann eine Meldung an, dass die Verarbeitung abgeschlossen ist.
  2. Drücken Sie OK, um das Menü aufzurufen.
  3. Drücken Sie die Pfeiltaste nach unten, bis „EINSTELLUNGEN“ angezeigt wird.
  4. Drücken Sie OK.
  5. Drücken Sie die Pfeiltaste nach unten, bis „PARAMETER“ angezeigt wird.
  6. Drücken Sie OK.
  7. Drücken Sie die Pfeiltaste nach unten, bis „D8 DATENFORMAT“ angezeigt wird.
  8. Drücken Sie OK.
  9. Drücken Sie die Pfeiltaste nach unten, bis „SRE“ angezeigt wird.
  10. Drücken Sie OK.
  11. Wenn das Gerät „ÄNDERUNGEN GESPEICHERT“ anzeigt, drücken Sie OK.
  12. Entfernen Sie die Unternehmenskarte.

Schritt 7: Anschließen der Sensoreingänge

Connect_sensor_inputs.png

Die Kabelfarben können sich bei diesen Kabelbäumen ändern, daher verwenden wir die Stiftpositionen auf dem Molex und vor allem die Beschriftungen an den Enden der kurzen Drähte.

In der Abbildung oben beginnen die Molex-Stiftnummern mit der „1“ rechts unten bei jedem Stecker und verlaufen von rechts nach links, dann setzen sie sich entlang der oberen Reihe in gleicher Weise fort.

Der untere linke Stift des 16-poligen Molex-Steckers hat also die Nummer „8“.

Der untere linke Stift des 20-poligen Molex-Steckers hat die Nummer „10“.

Schließen Sie die Eingänge wie unten aufgeführt an (Eingang 1 ist für Notfall/Datenschutz reserviert):

PTO_connectors_table.jpegSchritt 8: Überprüfen des Raliacom B2 LED-Status

PTO-Name Drahtbezeichnung Anschluss Position PTO aus PTO ein
1

IN 1

Nicht verwenden

Nicht verwenden

Nicht verwenden

Nicht verwenden

2

IN 2

CN1

7

HI

LO

3

IN 3

CN1

10

LO

HI

4

IN 4

CN2

1

HI

LO

LED_status.jpeg

  • Linke LED (GPS):
    • LED leuchtet rot: Gute GPS-Korrektur, gutes Satellitensignal erfasst.
    • LED blinkt zweimal pro Sekunde: niedrige Genauigkeitskorrektur, Signal erfasst, aber mit geringer Genauigkeit.
    • LED aus: Keine GPS-Korrektur, kein Satellitensignal.
  • Mittlere LED (AKKU):
    • Orange, während der interne Akku geladen wird.
    • Grün, wenn der Akku vollständig geladen ist.
  • Rechte LED (GSM):
    • Blinkt zweimal gelb, wenn das Gerät ordnungsgemäß mit dem Netzwerk kommuniziert.

Schritt 9: Kontaktdaten für den Kundendienst

Sobald die Installation abgeschlossen ist, rufen Sie das VZC-Kundendienstzentrum an, um einzuchecken.

Wenden Sie sich an den Kundendienst, bevor Sie ein Armaturenbrett austauschen.

Erforderliche Informationen

Halten Sie die folgenden Informationen bereit:

  • Name des Assets (z. B. Service Truck 51) einschließlich Jahr, Marke und Modell, VIN-Nummer und Kennzeichen.
  • Seriennummer des Tachos. Die Seriennummer ist auf dem Datenetikett auf dem Tachoausdruck aufgedruckt.

Check-in-Prozess

Während des Check-in-Prozesses führt der Supportmitarbeiter mehrere Prüfungen durch, darunter die folgenden:

  • Installationstyp: Der Mitarbeiter fragt, ob es sich um eine FMS- oder kontaktlose Installation handelt.
  • Zündung ein/aus: Der Mitarbeiter fordert Sie auf, die Zündung einzuschalten, um zu überprüfen, ob das Gerät den Zündungsstatus meldet.
  • GPS-Signal: Der Mitarbeiter prüft, ob ein GPS-Signal vorhanden ist. Achten Sie darauf, dass das Fahrzeug im Freien steht und freie Sicht auf den Himmel vorhanden ist, und dass die Antennenanschlüsse sicher sind.
  • CAN-Bus-Geschwindigkeit: Der Mitarbeiter fordert Sie auf, den Motor zu starten, um die automatische Erkennung zu aktivieren und sicherzustellen, dass die CAN-Bus-Geschwindigkeit/Baudrate erkannt wird. Der Vorgang dauert in der Regel 1–2 Minuten, ein vollständiger Erkennungszyklus kann jedoch bis zu 25 Minuten dauern.
  • Remote Download: Der Mitarbeiter überprüft die Verbindung zum Tachografen auf RDL.

Schritt 10: Installation abschließen

Führen Sie die folgenden Schritte aus, nachdem die Installation vom Kundendienst überprüft wurde:

  1. Bauen Sie das Armaturenbrett des Fahrzeugs wieder zusammen.
  2. Stellen Sie sicher, dass alle Komponenten wie erwartet funktionieren.
  3. Stellen Sie sicher, dass alle Abdeckungen des Armaturenbretts wieder angebracht sind.

War dieser Beitrag hilfreich?


0 von 0 fanden dies hilfreich